18.07.2017 09:28 Age: 64 days
Category: ALL, Jugend

Verabschiedung zweier verdienter Pädagoginnen an der Volksschule Haiming


Im Anschluss an den Schulschlussgottesdienst an der Volksschule in Haiming wurden die beiden langjährigen Lehrerinnen Annemarie Mair und Karin Spindler feierlich von ihren Kollegen, Kolleginnen und allen Schülern verabschiedet. Der Schulleiter Josef Pohl würdigte in einer Dankesrede die wertvolle Arbeit der beiden Pädagoginnen. Die Schüler gestalteten diese Feierstunde musikalisch und ließen die beiden Lehrerinnen mit Liedern hochleben.

Die in Graz geborene Karin Spindler (geb. Riedler) trat im Jahre 1974 ihre erste Stelle als Werklehrerin in Silz und Mötz an. Bald darauf lernte sie ihren Mann Pepi Spindler kennen. Somit wurde Tirol ihre zweite Heimat. Das Familienglück wurde gekrönt mit der Geburt des gemeinsamen Sohnes Bernd, der immer ihr ganzer Stolz war. Die tüchtige Frau brachte ihre Familie, ihren Beruf als Lehrerin und den Verkauf in der eigenen Bäckerei immer gut unter einen Hut. In der Schule unterrichtete sie Werken, Ernährung und Haushalt, sowie Gesund durch die Schule. Frau Spindler war im Laufe ihres Beruflebens an vielen Schulen tätig, so unter anderem an den Volksschulen von Roppen, Untermieming, Mötz, Silz und Haiming und an der Sonderschule Ötztal Bahnhof. In den vielen Unterrichtsjahren wurden mit den Schülern unzählige Werkstücke, sowie Muttertags- und Vatertagsgeschenke hergestellt. Besonders vermissen werden wir die guten Düfte, die durch das Schulhaus zogen, wenn sie mit ihren Schützlingen in der Schulküche leckere und gesunde Gerichte zubereitete. Karin Spindler tritt am 1. September ihren wohlverdienten Ruhestand an. Sie freut sich schon sehr darauf, endlich viel Zeit für ihre Familie und ihre vier Enkelkinder zu haben.

Annemarie Mair (geb. Strickner) schloss im Jahre 1979 ihre Ausbildung zur Volksschullehrerin ab. Aufgrund des damaligen Lehrermangels trat sie im Herbst 1979 ihre erste Stelle an der Hauptschule Mieming an. Neben Beruf und Familie machte sie das Hauptschullehramt nach. Sie ist verheiratet mit Manfred Mair und hat zwei Kinder. Im Schuljahr 2001/2002 wechselte sie an die Volksschule Haiming. Die Arbeit mit den Volksschulkindern machte ihr große Freude. Eine ihrer großen Leidenschaften ist das Lesen, daher machte sie die Ausbildung zur Schulbibliothekarin. Gerne erinnern wir uns an die spannenden Stunden in der Bibliothek mit ihr. Bis zum Jahr 2016 war sie auch als Schulleiterstellvertreterin tätig. Im kommenden Schuljahr nimmt sie das unterrichtsfreie Sabbatical-Jahr in Anspruch und geht im Anschluss in ihren beruflichen Ruhestand. Auch sie freut sich schon riesig auf den neuen Lebensabschnitt, in dem sie viel Zeit mit ihrem Mann bei ihrem Enkelkind in Vorarlberg verbringen möchte.

Alle Kollegen und Kolleginnen der Volksschule Haiming möchten sich auf diesem Wege noch einmal bei beiden für die gute Zusammenarbeit und die schöne gemeinsame Zeit an der Volkschule Haiming bedanken und ihnen für den Ruhestand viel Glück und vor allem Gesundheit wünschen.

 Text und Foto: Josef Pohl